Braucht der Mann einen besonderen Ehering?

Posted on Januar 4, 2019 by - Allgemein, DE

Eigentlich lässt sich die Frage, ob ein besonderer Ehering für den Mann her muss, ganz schnell beantworten: Nein – natürlich braucht ein Mann nicht zwingend einen besonderen Ehering! Du ahnst es jedoch schon: Jetzt kommt das große Aber! Es gibt nämlich durchaus Situationen, in denen es angebracht sein könnte, für den Mann, der bald heiraten möchte, einen Ehering auszusuchen, der sich deutlich von demjenigen seiner Zukünftigen unterscheidet. Welche Situationen dies sein könnten und was einen Ring für den männlichen Part in der Ehe anders machen könnte, als einen für eine Frau? Wir verraten es liebend gerne und geben auf diese Weise sicherlich auch die eine oder andere Inspiration in Sachen Trauringauswahl.

Der Ehering für den Mann: Alles eine Frage des Geschmacks

Möglicherweise gibt es den einen oder anderen Herrn, der in Sachen Schmuck einen ganz anderen Geschmack hat als seine zukünftige Frau. Was tun bei solchen Differenzen? Ganz einfach: Auch wenn die jeweilige Frau möglicherweise schmuckaffiner als ihr Zukünftiger sein sollte, sollten selbstverständlich beide Partner mit ihren Ringen zufrieden sein. Und dies bedeutet dann entweder, dass beide einen glücklich machenden Kompromiss finden, oder dass sich die Eheringe tatsächlich merklich voneinander unterscheiden.
Beiden Varianten ist übrigens noch mehr abzugewinnen als der Umstand, dass so beide Partner zufrieden mit ihrem Schmuckstück sind. Wer einen Kompromiss finden kann, was bei der großen Trauringauswahl durchaus möglich sein sollte, findet in diesem Kompromiss etwas Gemeinsames – eine tolle Symbolik für das Eheglück. Aber selbst, wenn der Ehering für den Mann deutlich anders aussehen sollte als derjenige für die Partnerin, ist dies selbstverständlich kein Manko. In dieser Konstellation stellen Braut und Bräutigam unter Beweis, dass sie den Geschmack des jeweils anderen respektieren und für sie der Wunsch, dass das Gegenüber glücklich wird, großgeschrieben wird.

Der Ehering für den Mann – eine andere Form?

Wie könnte sich ein Ehering für den Mann von demjenigen unterscheiden, den seine Frau später an ihrer Hand tragen wird? Hier gibt es selbstverständlich unzählige Möglichkeiten. Relativ häufig kommt es vor, dass beide Partner dasselbe Ringmodell wählen – allerdings in jeweils unterschiedlichen Ringbreiten. Dem einen steht dann vielleicht einfach aufgrund der Handform ein schmaleres Exemplar besser, dem anderen ein breiteres. Vor allem, wenn die Hand des Mannes recht groß ist, er aber seinen Ring deutlich präsentieren möchte, könnte er ein etwas breiteres Exemplar wählen. Aber auch andersherum gibt es Möglichkeiten: Wenn der Mann von seinem Ehering eher etwas mehr Unaufdringlichkeit erwartet, könnte auch er einen etwas weniger breiten Ring bevorzugen.

Der Ehering für den Mann – ohne Schmucksteine?

© Gabriela Insuratelu/123rf.com

Viele Ringpaare weisen ein Design auf, das eine deutliche Verbindung zwischen den beiden Ringen zeigt. Manchmal gibt es allerdings einen entscheidenden Unterschied beim Ehering, der für den Mann gedacht ist. Er weist häufig keine zusätzlichen Diamanten auf, obwohl der Ring für die Braut genau durch diese zu einem besonderen Eyecatcher wird. Auch hier gilt selbstverständlich, dass erlaubt ist, was gefällt. Manch ein Mann mag dabei Brillanten auf dem eigenen Ehering als zu elegant wahrnehmen. Nicht vergessen werden darf aber hierbei: Wir leben in modernen Zeiten und Verzierungen mit Diamanten und Co. sind dabei zumindest natürlich nicht zwangsläufig mit Weiblichkeit zu assoziieren.

 

Der Ehering für den Mann – anderes Material?

Eingangs haben wir erwähnt, dass einzig und alleine der Geschmack von Braut und Bräutigam zählen sollte, wenn es an die Ringauswahl geht. Vor diesem Hintergrund wäre es also durchaus auch möglich, dass sich beide für sehr unterschiedliche Eheringe entscheiden, die zudem noch aus unterschiedlichen Materialien gefertigt sind. Auch das ist möglich. Empfehlenswert ist es dabei aber, dass der Ehering für den Mann aus einem gleichwertigen Material gefertigt wird, wie der für seine Angebetete. Immerhin würde es aller Wahrscheinlichkeit nach weder Braut noch Bräutigam gefallen, wenn der Gegenpart sich mit einem Schmuckstück begnügen müsste, das deutlich weniger wertvoll ist als das eigene.

Der Ehering für den Mann – schlichteres Design?

Manch ein Mann möchte zwar durchaus gerne einen Ehering tragen, konnte zuvor aber noch kaum Erfahrungen mit Schmuck sammeln. In diesem Fall – und vor allem, wenn der baldige Bräutigam ohnehin kein allzu großer Schmuckfreund ist – kann es durchaus sinnvoll sein, auf einen Ehering für den Mann in eher schlichtem Design zu setzen. Warum dies so ist? In diesem Fall fällt es mitunter leichter, sich an das neue Accessoire zu gewöhnen. Dass mehr Schlichtheit aus einer geringeren Ringbreite und dem Verzicht auf Schmucksteine resultieren könnte, haben wir schon erwähnt. Aber auch das Design an sich könnte beim Ehering für den Herrn – wenn es sich der Mann wünscht – dezenter ausfallen. Dann weist zum Beispiel der Ring für seine Frau eine auffällige Struktur an der Oberfläche auf, während sein eigener auf ein schlichtes Finish setzt. Wie Ihr seht, ist vieles möglich, wenn Frau und/oder Mann eine ganz individuelle Vorstellung davon hegen, wie der eigene Ehering aussehen soll. Nur Mut: Redet über Eure Vorstellungen und lernt die Eures Partners kennen!